Betriebliches Gesundheitsmanagement: Ein Thema für die Zukunft

< zurück

Bedingt durch den demografischen Wandel und dem damit verbundenen Fachkräftemangel wird die Gesundheit jedes einzelnen Mitarbeiters immer bedeutender. Eine Investition in die Gesunderhaltung der Arbeitnehmer ist daher notwendig.

Gesunde Mitarbeiter – langfristiger Erfolgsindikator für jedes Unternehmen. Dazu bedarf es wichtiger Präventionsmaßnamen, um dieses Ziel zu erreichen. Arbeitsausfälle wegen körperlicher oder psychischer Erkrankungen belasten das Sozialsystem sowie Arbeitgeber jährlich mit mehreren Milliarden Euro. Der akut steigende Altersschnitt in den Belegschaften sorgt zudem für einen erheblichen Anstieg von chronischen Erkrankungen. Höchste Zeit, diesen Herausforderungen mit konkreten, maßgeschneiderten Konzepten zu begegnen.

Die Gesundheit der eigenen Mitarbeiter als Priorität
Unternehmen und deren Geschäftsführung, die Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) als ein klares Unternehmensziel definiert haben profitieren von z. B. einer Gesundheitsverbesserung der eigenen Mitarbeiter und erheblich reduzierten Ausfallzeiten. Dabei ist es wichtig, gezielte Gesundheitskonzepte orientiert an den individuellen Gegebenheiten im Unternehmen zu erstellen. Positiver Nebeneffekt: Gesunde Mitarbeiter sind deutlich zufriedener und besser an das Unternehmen gebunden. Zusätzlich gewinnt das Unternehmen an Attraktivität, wenn es um die Suche nach neuen Fachkräften geht.

Zur professionellen Einführung von BGM-Maßnahmen ist qualifiziertes Personal notwendig, welches aufbauend auf die spezifischen Gegebenheiten im Unternehmen individuelle Konzepte entwickelt. Die notwendigen Fachkompetenzen vermitteln die nebenberuflichen Lehrgänge der BSA-Akademie im Fachbereich BGM, wie etwa zur „Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ sowie die Bachelor- und Master-Studiengänge der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG). So können bspw. Studierende beim „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement den Studienschwerpunkt BGM wählen. Hiervon profitieren nicht nur Unternehmen, die das Thema BGM im eigenen Unternehmen selbst steuern, sondern auch Gesundheitsdienstleister wie Fitness- und Gesundheitsunternehmen, die sich zusätzliche Einnahmemöglichkeiten als BGM-Dienstleister erschließen möchten.

Bundesweite Initiative: Gesundheit im Betrieb selbst gestalten
Die Initiative „Gesundheit im Betrieb selbst gestalten“, die vom Arbeitgeberverband deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen DSSV e. V. und der DHfPG / BSA-Akademie gegründet wurde, vernetzt Unternehmen/Institutionen und Gesundheitsdienstleister, die über den DSSV e. V. organisiert sind.

Die bundesweite Initiative unterstützt Unternehmen und Institutionen, die ein eigenes BGM aufbauen oder Maßnahmen der Gesundheitsförderung in bestehende Programme integrieren wollen. Ebenfalls steht ein großes, bundesweites Netzwerk von regionalen Gesundheitsdienstleistern zur Verfügung, mit denen Kooperationen im BGM gestartet werden können. Hinzu kommen zahlreiche wertvolle Praxis-Werkzeuge für die Umsetzung von BGM wie beispielsweise rechtliche Grundlagen, Vorlagen für eigene Fachvorträge und Checklisten.

Weitere Informationen
Lehrgänge BGM
Studiengänge im Gesundheitsbereich
www.gesundheitimbetrieb.de

10.02.2015