Der Lebenslauf

< zurück

Der Lebenslauf ist neben dem Anschreiben eines der wichtigsten Bestandteile und bildet ein Kernelement jeder Bewerbungsunterlage. Er dient als wesentliche Grundlage für die Beurteilung ihrer fachlichen Qualifikationen.
Den Standard bildet der tabellarische Lebenslauf und ist im Gegensatz zum Bewerbungsanschreiben erheblich ausführlicher verfasst. Daher ist es wichtig, dass Sie nicht nur das Anschreiben, sondern auch den Lebenslauf für jede Bewerbung auf das jeweilige Anforderungsprofil zuschneiden.

Wichtig: Der Lebenslauf muss lückenlos, chronologisch und klar gegliedert sein!

Folgende Angaben gehören in den Lebenslauf:

  • Persönliche Daten: Vorname, Name, Anschrift mit Telefonnummer/n, E-Mail-Adresse
  • Geburtsdatum und -ort,
  • Familienstand
  • Schulausbildung: Schultypen und -Abschluss
  • ggf. Hochschulstudium: Fächer, Schwerpunkte, Abschlussarbeitsthema
  • ggf. Wehr- bzw. Zivildienst
  • Berufstätigkeit/Ausbildung (Berufliche Stationen; Name des Unternehmens mit Orts- und Zeitangabe)
  • Ergänzen Sie die Tätigkeiten mit einer kurzen Aufzählung der Kern-Aufgaben / - Kompetenzen (Bullet Points)
  • Weiterbildung (Kurse, Lehrgänge etc.) / Praktika etc.
  • Besondere Kenntnisse (Fremdsprachen, Qualifikationen usw.)
  • Hobbys und Interessen
  • Datum, Ort und Unterschrift

Tipp:
Es bringt nichts, einzelne Karrierestationen und Berufstitel simpel aufzuzählen. Ergänzen Sie die Job-Bezeichnungen mit Stichpunkten zu Ihren Tätigkeiten und Kompetenzen. Damit stellen Sie den Umfang der Position übersichtlich dar.

Angabe von Hobbys im Lebenslauf
Im Lebenslauf sollten nur Hobbys angegeben werden, die einen direkten Bezug zur ausgeschriebenen Stelle haben. Generell sind Aktivitäten, Interessen, Vereinsmitgliedschaften und mögliche ehrenamtliche Tätigkeiten gefragt. Alle Angaben über die Freizeitbeschäftigung sollten eine positive Auswirkung auf Ihre Leistungen im Job haben.

Beispiele:

  • Sport: Hier vermitteln Sie den Eindruck, dass Sie ein aktiver Mensch sind, der auf seine Gesundheit achtet und sich fit hält. Zum Beispiel bei Bürojobs macht es sich gut, wenn Sie Ausgleichsaktivitäten wie Laufen, Wandern, Nordic Walking, Fitnesstraining, Radfahren, Schwimmen, Aerobic, Yoga, Pilates, etc. angeben können.
  • Vereinsmitgliedschaften / Ehrenämter
  • Diese zeigen, dass Sie gern etwas mit anderen Menschen machen bzw. Verantwortung übernehmen. Solche Eigenschaften sind im Berufsleben sehr gefragt – Stichwort Teamfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein.

Das besser nicht angeben!

  • Alle Tätigkeiten die die Berufsausübung negativ beeinflussen könnten. Z.B. sehr zeitintensive Freizeitaktivitäten. Hier könnte der Eindruck entstehen, dass ein Hobby Sie mehr in Anspruch nimmt, als der Beruf.
  • Aktivitäten mit hohem Verletzungsrisiko / Risikosportarten

Checkliste für den Lebenslauf

Der erste Eindruck / Aussehen:

  • Wirkt der Lebenslauf optisch ansprechend?
  • Ist die gewählte Schrift gut lesbar und nicht verspielt?
  • Die Schriftart sollte mit der im Anschreiben identisch sein.
  • Ist der Lebenslauf mit Listenpunkten („Bullet Points“), Schriftgrößen, Fettdruck, Linien oder anderen Designelementen optisch gut gestaltet?
  • Sind die Abstände zum Rand auf allen Seiten gleich?
  • Sind Zeilenabstände und Schriftgrößen überall gleich?
  • Ist das Bewerbungsbild richtig platziert, oben rechts. Ist das Bild aufgeklebt (postalische Bewerbung) muss dieses auf der Rückseite mit dem Namen beschriftet sein. Fällt dies vom Lebenslauf ab, ist so eine Zuordnung möglich.
  • Falls der Lebenslauf länger als eine Seite ist:
  • Gibt es auch auf den folgenden Seiten eine Titelzeile ("Lebenslauf von Max Mustermann")
  • Ist der Seitenumbruch richtig gesetzt?

Gliederung:

  • Sind alle Gliederungspunkte (Persönliche Daten, Berufserfahrung etc.) deutlich gekennzeichnet?
  • Haben Sie bei Auflistungen wichtige Informationen stets zuerst angeführt?
  • Ist Ihre Berufserfahrung in chronologisch umgekehrter Reihenfolge angeordnet?
  • Der aktuelle Job/Tätigkeit steht ganz oben

Zum Schluss:

  • Haben Sie den Lebenslauf der ausgeschriebenen Stelle angepasst?
  • Haben Sie den Lebenslauf auf Rechtschreibung und Zeichensetzung überprüft?
  • Haben Sie den Lebenslauf unterschrieben?
  • Stimmt das Datum auf dem Lebenslauf und dem Anschreiben überein?

Anbei drei Muster-Lebensläufe für die Gestaltung und Gliederung Ihres Lebenslaufes:

Dateien:
Lebenslauf_Muster_1.pdf
Lebenslauf_Muster_2.pdf
Lebenslauf_Muster_3.pdf